0%
Lädt ...
#Stadt #Kreis #Land WerseBlog

Buslinie S35 feiert 10. Geburtstag mit Gewinnspiel

Foto: Kreis Warendorf/Archiv

Seit zehn Jahren können Fahrgäste für ihre Wege zwischen Warendorf und Ahlen die SchnellBus-Linie S35 nutzen. Zuverlässig werden Haltestellen in Freckenhorst, Hoetmar und Tönnishäuschen bedient. Über die „kleine Schwester“, die RegioBus-Linie R51, sind mit garantiertem Umstieg in Tönnishäuschen auch Enniger und Vorhelm angebunden. Den Geburtstag der Buslinien feiert der Kreis Warendorf zusammen mit den Fahrgästen mit einem Gewinnspiel. Als Preise winken mehrere TagesTicket24, Deutschlandticket-Abomonate und Gutscheine für Cafés in Warendorf und Ahlen. Teilnahmeschluss ist der 14. März 2024, alle weiteren Teilnahmebedingungen sind auf der Webseite www.bubim.de (Suchbegriff S35) veröffentlicht.

Nach mehrjähriger Planung und Vorbereitung nahmen die S35 und die R51 im Januar 2014 den Betrieb auf. Seitdem verbindet die SchnellBus-Linie die Kreisstadt auf direktem Wege mit der Stadt Ahlen und spart den Fahrgästen im Vergleich zu vorher stolze 16 Minuten pro Weg ein. Mittlerweile wurde der Fahrplan auf die frühen Morgenstunden und die späten Abendstunden ausgedehnt, um den Fahrgästen noch mehr Flexibilität zu bieten. Die Buslinien, die seit Januar 2022 von der WB Westfalen Bus GmbH betrieben werden, befördern rund 5.800 Fahrgäste pro Woche.

„Viele Fahrgäste sind auf der kompletten Fahrstrecke unterwegs und kommen sicher und bequem von Ahlen nach Warendorf und zurück“, freut sich der Ahlener Bürgermeister Dr. Alexander Berger über den Service für die Bürgerinnen und Bürger. Auch Warendorfs Bürgermeister Peter Horstmann ist von der SchnellBus-Linie überzeugt: „Die S35 bietet den Bürgerinnen und Bürgern auch in Freckenhorst und Hoetmar an jedem Tag eine zuverlässige Fahrtmöglichkeit in die Kernstadt oder nach Ahlen. Dadurch werden die Ortsteile als Lebensmittelpunkt noch attraktiver.“ Ennigerlohs Bürgermeister Berthold Lülf weiß die Bedeutung der Linie für die Ortsteile ebenfalls zu schätzen: „Von Enniger aus kann man mit dem Bus zum Arbeitsplatz und zum Einkaufen, zum Volkshochschul-Kurs und zu Freundinnen und Freunden fahren.“

„Die Buslinien verbinden wichtige Bahnhöfe, und mit einem Umstieg auf die Bahn können auch weiter entfernt liegende Ziele erreicht werden“, freut sich Dr. Herbert Bleicher, Verkehrsdezernent des Kreises Warendorf. „Das ist für Pendlerinnen und Pendler ins Ruhrgebiet eine tolle Möglichkeit, bequem und ohne Parkplatzsorgen zu reisen.“

Die aktuellen Fahrpläne sind immer aktuell über die Website www.bubim.de und die Fahrplan-App „bubim“ zu finden sowie unter www.dbregiobus-nrw.de/fahrplan/kursbuchtmpl.

(Kreis Warendorf)

administrator, backwpup_admin
Ich bin Michael Kayser, in Ahlen geboren und aufgewachsen und lebe seit 51 Jahren in meiner Heimatstadt Ahlen.
Nicht erlaubt