0%
Lädt ...
#Mitgeteilt #Wohin WerseBlog

GPT 1000 Padel Turnier in Ahlen: Ein Meilenstein für den PadelSport in Deutschland

Deutscher Tennis Bund richtet prestigeträchtiges Turnier in Ahlen aus

Bei der Auflage in Köln dabei: Dustin Brown (ehemals Nr. 63 der Tennis-Weltrangliste). Gewann 2015 in der zweiten Runde von Wimbledon noch gegen Rafael Nadal. (Foto: Florian Treiber)

Die Padel-Sportgemeinschaft in Deutschland fiebert einem ganz besonderen Ereignis entgegen: Vom 19. bis zum 21. April 2024 wird Ahlen Gastgeber des hochkarätigen GPT 1000 Padel Turniers sein, das vom Deutschen Tennis Bund organisiert wird. Das Turnier verspricht nicht nur spektakuläre Matches, sondern lockt auch mit einem beeindruckenden Preisgeld von 4.000 Euro und 1.000 Punkten.

Die Bedeutung dieses Turniers wird durch die Unterstützung renommierter Sponsoren wie Cupra und Head unterstrichen, die das Preisgeld zur Verfügung stellen. Dies zeigt nicht nur das wachsende Interesse an Padel in Deutschland, sondern auch die Bereitschaft bedeutender Marken, den Sport zu fördern und zu unterstützen.

Laurenz Bußmann von der padelBOX in Ahlen und Gastgeber des Turniers, äußerte sich zuversichtlich über die Bedeutung des Ereignisses: "Das GPT 1000 Padel Turnier wird zweifellos ein Meilenstein für den Padel-Sport in Deutschland und für uns als Anlage in Ahlen sein. Wir sind stolz darauf, dieses Event in Ahlen auszurichten und freuen uns auf spannende Matches und eine fantastische Atmosphäre."

Das Turnier wird erwartungsgemäß einige der besten nationalen und internationalen Padel-Spieler anziehen.

Einige der Spieler äußerten bereits ihre Vorfreude auf das Turnier und die Chance, sich auf dieser Bühne zu präsentieren. "Ich kann es kaum erwarten, gegen einige der besten Spieler Deutschlands anzutreten und um den Titel zu kämpfen", sagte Manuel Alves, aktuell die Nummer 20 in Deutschland. "Dieses Turnier wird auf jeden Fall ein Highlight meiner Saison sein."

„Aktuell passiert viel in unserem Sport in Deutschland. Viele junge Spieler, die Padel als erste Sportart ausüben, starten aktuell durch. Hinzu kommen Spieler aus Argentinien und Spanien, die in Deutschland als Trainer durchstarten möchten. Ich selbst bin gar nicht traurig, dass ich an dem Turnier nicht teilnehmen darf“, beteuert Bußmann, der aktuell noch in den Top 30 in Deutschland steht.

Übertagen werden die Spiele ab Samstag auch auf dem Streamkanal von Spontent. Das Media Unternehmen aus Düsseldorf hat sich die Übertragungsrechte für die fünf größten Turniere in Deutschland gesichert. Im letzten Jahr schalteten durchschnittlich knapp 100.000 Leute in die Übertragung ein.

Weitere Infos unter www.padel-tour.de

Laurenz Bußmann in Aktion. (Foto: Florian Treiber)

administrator, backwpup_admin
Ich bin Michael Kayser, in Ahlen geboren und aufgewachsen und lebe seit 51 Jahren in meiner Heimatstadt Ahlen.
Nicht erlaubt