0%
Lädt ...
#Mitgeteilt WerseBlog

Die Klangwelt von tunichtgut lässt niemanden kalt

Foto: Florian Fendrych

Zum Abschluss der Irish Week und am Vorabend des St. Patrick's Day versammelte sich eine bunte Mischung aus Musikliebhabern, Partygängern und Neugierigen in der Schuhfabrik, um tunichtgut live zu erleben. Angekündigt als eine Band, die mit ihrer tanzbaren Klangwelt selbst Greise und betrunkene Priester zum Tanzen bringt, konnten die Erwartungen kaum höher sein.

Schon beim Betreten der Bühne machten tunichtgut klar, dass sie keine gewöhnliche Band waren. Auch die Theke auf der Bühne war ein echter Hingucker und wurde zwischendurch natürlich auch gesellig benutzt. Mit einem Augenzwinkern erzeugten sie eine Klanggewalt, die das Publikum gleichermaßen verblüffte und begeisterte.

Christian "Könich" Kaczmarek (Gesang, Gitarre) Stefan "der Steffi" Lübbecke (Gesang), Lisa Kemper (Schlagzeug), Dennis Wenzel (Bass), Stephan Völtz (Geige, Gesang) und Max "Mackes" Schneider (Gitarre, Mandoline) – diese Namen stehen mittlerweile in Ahlen und Umgebung für stimmungsvolle Konzertunterhaltung. Doch an diesem Abend zeigten sie einmal mehr, warum sie schon zum zweiten Mal in Folge bei der Irish Week der Schuhfabrik auf der Bühne standen.

Ob mit traditionellen Irish-Folk-Melodien, die zum Mitsingen animierten, oder mit kraftvollen Mittelalterrock-Hymnen, die zum Headbangen einluden – tunichtgut überzeugte mit spielfreudiger Leichtigkeit. Und dabei vergaßen sie nie ihren Sinn für Humor. Zwischen den Songs nahmen sie sich und ihre eigenen Wurzeln auf die Schippe und ließen keinen Zweifel daran, dass sie auch die alltäglichen Probleme der Spielleute und des Pöbels verstehen.

Ihr perfides Saitenspiel und der martialische Gesang entfesselte eine positive Energie, die niemanden kalt ließ. Von der ersten Note an war es unmöglich stillzustehen. Die Musik packte die Zuhörenden, ließ ihre Herzen schneller schlagen und ihre Füße mindestens im Takt mitwippen.

Als die letzten Töne verklungen und die Zugaberufe nicht enden wollten, war allen klar: Dieser Abend mit tunichtgut wird noch lange in Erinnerung bleiben. Mit ihrem mitreißenden Auftritt hatten sie bewiesen, dass sie nicht nur Musiker und Musikerinnen sind, sondern auch Geschichtenerzähler, Entertainer und Seelenverwandte für jeden, der sich von ihrer Musik verzaubern lässt.

Weitere Veranstaltungen in der Schuhfabrik: 3. Mai 2024: Beyond The Rainbow (Tribute Rainbow) mit Sänger John Cuijpers (Praying Mantis, Ayreon), 15. Mai 2024: Ahlen Akustisch: Neighbourhood Blues Band und JØRN, 24. Mai 2024: Wille & The Bandits (GB, soulful Roots-Rock), 28. September 2024: Till Hoheneder & The Slowhand All Star Band (Tribute Bob Dylan), 12. Oktober 2024: Theater ex libris mit Christoph Tiemann: "Eine Studie in Sherlock" (Live-Hörspiel), 18. Oktober 2024: Tiger Bonesaw (CD Release), 14. Dezember 2024: Queen May Rock (Tribute Queen)

administrator, backwpup_admin
Ich bin Michael Kayser, in Ahlen geboren und aufgewachsen und lebe seit 51 Jahren in meiner Heimatstadt Ahlen.
Nicht erlaubt